Alaaf!

So sieht’s aus. Donnerstag ist natürlich Alaaf und wir haben zu. Nicht das ihr noch ans Arbeiten denkt! #keinhomeofficeAm Freitag machen wir eine Kölschpause und meditieren bei Brot und Wein. #abendmahlAm Dienstag essen wir anstatt Mittag natürlich Berliner #derzoochkütt um gebührend in die Fastenzeit zu starten.Und dann ist alles vorbei.Lasst es euch gut gehen - da wo ihr seid... Weiterlesen →

Danke. Das war gut.

Wir müssen mal Danke sagen. Dafür, dass ihr zu solchen verrückten Ideen einfach JA sagt. Dafür, dass ihr uns die Bude einrennt und eure Geschichten teilt. Dafür, dass ihr behutsam miteinander umgeht und euch zuhört. Dafür, dass sich am Ende- mitten in der Nacht- immer noch jemand findet der ganz selbstverständlich spült und eine, die... Weiterlesen →

die beymeister zu Gast bei einem Festival. „Zivilisation der Liebe“ – mit uns.

Das Ambientfestival. Es ist inzwischen eine feste Größe in Köln, dieses Jahr findet es zum 12. Mal statt. Für uns ist es dieses Jahr aber besonders besonders, denn wir sind offizieller Partner. Coffee with the Artist heißt das Programm, das wir an drei Tagen begleiten dürfen: Kaffeetrinken mit den Künstlern im Café Riphan, die Gäste... Weiterlesen →

Fuck Up

Wisst ihr was? Als wir zum ersten Mal unsere Projektidee von #beymeister vor ein Gremium gebracht haben sind wir gnadenlos gescheitert. Das ist Jahre her. Und trotzdem gibt es uns jetzt. Aber Scheitern tun wir immer noch. Immer wieder. Klar, wer gründet kann nicht für Erfolg garantieren- das wäre unlauter. Aber auch wenn wir gerne in unseren... Weiterlesen →

Applaus. Die Fuck-Up-Night der beymeister

Fehler machen fühlt sich schlecht an. Nicht umsonst gibt es viele Menschen, die lieber anderen die Schuld für ihre Fehler in die Schuhe schieben. Eigentlich schade, weil doch alle Fehler machen. Zumindest ist mir noch niemand begegnet, der keine macht. Und wer keine macht, hat ein Problem, denn aus Fehlern lernt man. Ich habe schmerzlich... Weiterlesen →

Warum wir so oft gemeinsam am Tisch sitzen

Heute arbeiten wir. Morgen Essen wir von morgens- bis Abends. Warum eigentlich? Eben sind hier im Homeoffice gute Neuigkeiten geteilt worden. Jemand hat bestanden, eine Andere eine gute Nachricht über Vertragsverlängerungen bekommen. Hier im Wohnzimmer, im Arbeitszimmer, im Esszimmer wird eine Menge Alltag geteilt. Menschen, die sich so vielleicht nie begegnet werden, begleiten sich gegenseitig.... Weiterlesen →

dreyerley. Sowas wie Gottesdienst. Jetzt Sonntag. Abends.

2020. Da ist es. Der Wiener Platz hat es schon lange prophezeit. Und nun ist es also da. Wie fühlt sich das an? Bei einigen nach Fehlstart, das haben wir mitbekommen. Bei einigen nach Neustart. Auch das haben wir gehört. Und für Euch? Was liegt an? Was liegt hinter Euch? Wir gucken drauf. Bei einem... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑