Es ist leer. Und das nervt.

Es ist so leer. Auf dem Sofa. Im Laden. Im Veedel. Und das nervt. Diese Woche ist es hier ganz schön still. Es gibt kein Homeoffice und kein Abendmahl und ausnahmsweise auch keine Sonderaktionen.Wir sitzen zusammen und doch nicht. Und schauen uns an. Wir ahnen, wir müssen beymeister neu erfinden. Wieder einmal- das ist das... Weiterlesen →

Abendmahl von daheim #beymeisterfürzuhause

Guten Morgen, liebe beymeister. Eine neue Woche geht zu Ende, und wir wissen nicht, wie es Euch damit geht. Für uns ist es eine komische Mischung aus schnell vergehender Zeit, anstrengendem Ausnahmezustand und noch immer der offenen Frage, wie es weitergeht. Kraft wäre gut. Darum feiern wir Abendmahl, um Kraft zu kriegen. Um acht Uhr... Weiterlesen →

heute heimatliches homeoffice #beymeisterfürzuhause

Nur ein paar Lockerungen in Sicht, erstmal wird weiter von daheim gearbeitet. Da können wir es uns zumindest schön machen. Ein bisschen Routine im Ausnahmezustand hilft. Deshalb arbeiten wir jeden Donnerstag im Homeoffice. Und wie immer könnt ihr Marita treffen. Sogar Schreibberatung ist möglich. Und gegenseitige Motivation. Und die anderen, die gerade vor dem Laptop... Weiterlesen →

Zusammen essen. Daheim. #beymeisterfürzauhause

Ostern liegt hinter uns – ganz anders, aber irgendwie doch gut. Finden wir. Zeit für eine Rückkehr zur Normalität im Unnormalen: Unser zeitgleiches und mental gemeinsames Mittagessen. Nach Ostern gibt es heute Eiersalat mit Röstbrot. Klingt altmodisch, ist es auch – aber irgendwo muss man mit den Eiern ja hin, und das hier ist eine... Weiterlesen →

Ostermontag

Der Letzte Umschlag. Lasst uns weitersagen, was uns trägt. Sagt weiter was ihr liebt. Erzählt davon wie ihr geliebt werdet.Berichtet, wen ihr lieben wollt.Behalte die Freude und die Liebe in dir nicht für dich. Die Traurigkeit tragen wir so oft vor uns her.Aber Menschen brauche Hoffnung, Liebe, und Erzählungen von dem was gut ist. Damit... Weiterlesen →

Ostersonntag

OsternEs ist nicht alles verloren.Im Gegenteil.Ostern nimmt der Angst die Größe.Ostern ist der Tag, der zeigt, dass es weiter geht. Wir feiern dasLeben.Über die Angst, den Tod, die Ungewissheit.Es ist nicht möglich, gleichzeitig zu danken und Angst zu haben.Wir haben das Leben nicht in der Hand. Also lasst es uns einfachempfangen – und danke sagen.Wir... Weiterlesen →

Karsamstag

Der Samstag ist eine Leerstelle. Ein _dazwischen.Zwischen dem Tod am Kreuz an Karfreitag,und der Feier des neuen Lebens am Ostersonntag:Ein Tag des Atemanhaltens und Wartens.Des bedeutungsschwangeren Schweigens.Der Ungewissheit.Die Zukunft ist noch offen,das Happy End noch nicht ganz sicher.Karsamstag ist _dazwischen.Die Corona-Zeit jetzt ist auch so ein _dazwischen.Nicht nur, weil zwischen Menschen jetzt Abstand gehalten werdenmuss.Auch... Weiterlesen →

Kafreitag

Was wir heute feiern, ist schwer in Worte zu fassen. Der Tod bleibt einÄrgernis, das hat sich seit Jesus nicht verändert. Im Moment ist dieAngst davor ein Grund, warum sich die ganze Welt still verhält.Karfreitag ist ein „stiller Feiertag“, aber so still wie heute war er wohlschon lange nicht mehr. Wenn der Tod in unser... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑