Facettenreich –

War der Abend mit Michael Wagener über Menschen mit Behinderung in Indien:
Ein Abend voll Kunst und Botschaft.
Voll Einblicken ins Reisen, in Landschaft und indische Kultur.
Gefüllt mit Erzählungen, die verbildlichten und Bildern, die erzählten.
Von atemberaubender Landschaft und Gastfreundschaft, vergessenen Ecken und vergessenen Menschen.
Durch die Augen eines Reisenden haben wir gesehen und doch kein ‚Touri- Indien‘ erblickt.
Haben gelacht, gestaunt und mitgefühlt mit diesen Menschen in Indien.
Danke Michael, für diesen berührenden Abend!

Die Ausstellung Global Portraits ist noch bis zum 20. Dezember im Laden zu sehen.
Dienstags 10-14 Uhr; Donnerstags 9-14 und 18-19 Uhr

 

entspannt. gebannt. Geschichten aus erster Hand.

Ganz persönlich war die Eröffnung der Ausstellung ‚Überschlag‘. Ganz persönlich, weil Michael Wagener von seinen Begegnungen mit den Menschen erzählt hat, die jetzt die Wände unseres kleinen Ladens zieren. Da ist ein ehemaliger chinesischer Opernsänger, der in der Kulturrevolution enteignet wurde, ein Lehrer, dessen Schüler ihm respektvoll im Haushalt helfen und ein Palästinenser, der sich nicht traut sein Flecken Land zu verlassen aus Furcht es an Siedler zu verlieren. Private Begegnungen, politische Themen. Einblicke aus erster Hand. Bis zum 20. Dezember 2018 noch im Laden zu sehen. Einblicke in die Situation von Menschen mit Behinderung in Indien gibt Michael Wagener am Mittwoch. Sei dabei.

Einblicke aus Indien:
Mittwoch, den 28. November 2018, 19:30 Uhr

Ausstellung:
Dienstags 10-14 Uhr; Donnerstags 9-14 und 18-19 Uhr

 

 

Laut.Leise.Tief und Leicht.

Als David und Max in unseren kleinen Laden kamen und den ersten Soundcheck machten, rief eine aus unserem Team sofort „ich bin schon in Love!!!“. Ja, es war leicht der Musik zu verfallen in einer melancholischen Leichtigkeit, die so gut zu uns an diesem Abend passte. Davids Texte bräuchten nach jeden Lied eigentlich einen Moment der Stille, damit die Seele sie verdauen kann. Aber dann waren da schon die leichten Gitarren und Geigentöne, die uns weg trugen in andere Länder, nach Irland oder nach Amerika. Manchmal wollten wir am liebsten aufspringen und tanzen (ganz deutsch, tat das natürlich keiner ;-)) , manchmal wurden wir ganz still und ehrfürchtig vor der Geigenkunst, die Max mit uns teilte.

Danke für diesen wunderbaren Abend!

Wohnzimmerkonzert

Um gut durch die dunkle Jahreszeit zu kommen, muss man schöne Abende kreieren. Zu Hause, in der Kneipe, oder im Wohnzimmer bei uns. Wir lieben es gute Künstler für euch einzuladen und das Veedel mit Musik zu bespielen. Heute Abend ist so weit, endlich können wir wieder in Wohnzimmeratmosphäre ein Konzert genießen. Die Getränke sind kalt, die Künstler auf den Weg zu uns.

Herzlich Willkommen David Lübke & Max Eisinger! Wir freuen uns auf gute Texte und tanzbaren Folk, romantische Lieder und überraschende Kompositionen.

19.30 Uhr im Laden in der Wallstraße 66 Köln Mülheim.

Wer hier schon mal reinhören will:

Über die Beiden wird so in der Presse geschrieben:

„David Lübke ist ein Weltenbummler, Sänger und Poet – Freigeist und musikalisches Chamäleon.
Er reist mit einer alten Gitarre, seinem fünfsaitigen Banjo und einem Koffer voller Songs. Seine Kompositionen bringen einen verlorengeglaubten Geist auf die Bühne, der an die Folksänger der 60er Jahre erinnert. Die bissige Wut eines jungen Bob Dylans, die raue Romantik der irischen Küste, die Leichtigkeit einer Sommernacht – all das erklingt, wenn Lübke ans Mikrofon tritt und singt. Heiße Finger auf dem Griffbrett und seine markante Stimme brachten den jungen Künstler nicht nur einmal über die Grenzen der Bundesrepublik.
Auf seinem 2016 erschienen gleichnamigen Studioalbum stellt David Lübke seine Qualitäten als Geschichtenerzähler und Instrumentalist eindrucksvoll unter Beweis.
Zurzeit tourt der gebürtige Ostwestfale mit dem Münchner Geiger Max Eisinger. Mit Diesem hat der Liedermacher einen musikalischen Partner gefunden, der zugleich virtuos und einfühlsam seine Kompositionen veredelt. Dieses Duo überzeugt mit einer ansteckenden Leichtigkeit und Spielfreude und nimmt den Zuhörer mit auf die Reise.
Ein Muss für alle Liebhaber handgemachter Musik und deutscher Poesie.“

Überschlag – Global Portraits

Seine Bilder sagen mehr als tausend Worte. Die Gesichter, die er auf seinen vielen Reisen mit seiner Kamera einfängt, erzählen Geschichten. Lebensgeschichten, voll Hoffnung und Niederlage, Schönheit und Schmerz, Reichtum und Armut. In nur einem Bild offenbart er den Facettenreichtum eines Lebens, findet Reichtum in Armut und Hoffnung in Niederlage.

Einen ‚Überschlag‘ seiner Reisen macht Michael Wagener am 21. November bei den beymeistern und zeigt eine Auswahl der entstandenen Portraits.

Für den Fotografen und Kunstlehrer am Hölderlin Gymnasium in Köln steht in den letzten Jahren immer mehr die Porträt- und Reisefotografie im Vordergrund. Es reizt ihn die unterschiedlichen Facetten einer Persönlichkeit fotografisch festzuhalten. Seine offene Art ermöglicht ihm auch auf Reisen wundervolle Begegnungen.

Michael Wagener saß 2013 in der Jury für den ersten deutschen Bildungspreis für Fotografie, 2017 leitete er ein Pilotprojekt über die Sustainable Development Goals der UN im Medium der Fotografie in Kooperation mit Canon, veröffentlicht als freier Mitarbeiter für das französische Kulturmagazin MicMag regelmäßig Fotoessays und Artikel und nutzt seine Freiräume für Fotoprojekte und kommerzielle Aufträge im In- und Ausland.

Eröffnung: 21.11. | 19.30
Ausstellung vom 21.11.-20.12.

geöffnet dienstags, 10-14 / donnerstags 9-14 + 18-19

 

42449502_1889226331132225_5743077208461672448_n