Der (vorerst) letzte Auftritt.

Was Simon Rattle in Berlin kann, was Deutschland in Russland kann, das können wir auch. Abschied nehmen.

Ein Blumenstrauß im Laden kündigt diesen Abschied an. Er ist schön, aber sein Anblick macht ein wenig traurig, denn er ist ein Bote des Umbruchs.

Nach neun gemeinsamen Monaten verlassen uns am Freitag Kathrin und Nadia. Sie waren bei uns während Miriams Elternzeit, um eine Lücke zu füllen. Und sie hinterlassen eine. Denn sie waren weit mehr als nur Lückenfüller.

Sie haben Heimat geboten, waren ansprechbar. Sie haben hinter den Kulissen gezaubert und davor Wunder gewirkt. Sie haben Beziehungen aufgebaut, Programme entwickelt, gekocht, gelacht, bereichert. Sie haben öffentlichkeitsgearbeitet und Herzen geöffnet.

Und sie haben Miriam würdig vertreten – das muss man erstmal schaffen.

Nun also wieder ein neues Kapitel. Im alten Team. Wir freuen uns drauf – und doch bleibt ein wenig Wehmut. Nicht, weil wir befürchten, die beiden nie wiederzusehen, denn auch sie haben sich an uns gewöhnt und werden nicht einfach weg sein – da bin ich ganz sicher. Aber wie in jedem Umbruch wird es anders sein.

Daher sagt Ihnen in dieser Form doch auch noch einmal Tschüss. Am Freitag im Laden. Wir wollen auf sie anstoßen, uns bedanken, Abschied nehmen. Ohne Wehmut, einfach dankbar für all das Wunderbare.

Feierabend mit Abschied von Nadia und Kathrin
29.6.2018
17-20 Uhr
im Laden

IMG_2027.jpg