HINTER DEM VORHANG

Früher habe ich viel im Theater gearbeitet. Dort gibt es viele verschiedene Welten. Die Welt auf der Bühne, die in den Maskenräumen, die am Technikpult…usw. Was hinter den Kulissen geschieht, bleibt für die meisten Besucher ein Geheimnis, aber allen ist klar: ohne die Welt hinter dem Vorhang würde es eine Welt auf der Bühne nicht geben. Jedes Stück entsteht im Verborgenen.

Ein bisschen so kommt es Sebastian und mir gerade mit den beymeistern vor. Wir wären im Moment gerne mehr im Laden, mehr auf den Straßen, mehr mit euch unterwegs auf einen Kaffee oder ein Bier. Stattdessen sind wir gerade gar nicht so viel sichtbar, können dienstags nicht und der Feierabend fällt aus.

Erstmal ist das unbefriedigend. Aber anders als im Theater wollen wir nicht, dass es eine Parrallelwelt hinter dem Vorhang gibt. Wir möchten teilen, wo wir gerade dran sind und erzählen was los ist.

Unser Projekt geht offiziell noch bis Dezember 2017. Das heißt, es kommen die letzten Monate. Schwer vorstellbar, schon in ein paar Wochen würde es mit den „letzten Malen“ beginnen. Das letzte Konzert, die letzte Sommerrunde auf dem Sofa, der letzte Gottesdienst, das letzte Mittagessen… . Denken können wir das nicht. Wir lieben unsere Arbeit im Veedel, wir sind so dankbar für die Zeit mit euch und wollen weiter gemeinsam unterwegs sein, Leben und Gemeinschaft teilen.  Mülheim ohne beymeister? Nö.

Deshalb müssen wir ran. An verschiedenen Stellen erzählen wir von unserer Arbeit. Wir teilen unsere Ideen mit der Kirche, damit auch weitere Projekte – und unseres – gefördert werden. Wir verhandeln und planen, rechnen und kämfen dafür, dass es beymeister auch nach 2017 noch gibt.

All das kostet Zeit und Energie. Und leider fallen die Termine manchmal auf Tage wie diesen. Dann fällt ein Feierabend aus, oder ein paar Wochen werden ruhiger als ihr es von uns gewohnt seit. Aber beymeister besteht zum Glück nicht nur aus uns beiden. Am Dienstag wurde schon ganz wunderbar gekocht und der Laden war „trotzdem“ offen (Danke an dieser Stelle an Dorothea und Verena!). So soll es sein. beymeister lebt davon, wie wir alle gemeinsam Programm gestalten und das Wohnzimmer mit Leben füllen. Wer Lust hat den Laden „auf“ zu machen, ein Konzert oder anderes organisieren will: Los gehts!

Hinter dem Vorhang gibt es nicht so richtig bei uns. Weil wir alle gemeinsam ein Teil der Gemeinschaft sind – egal wie oft man dazukommt. Weil wir uns alle im Veedel immer wieder begegnen – egal wie oft das Wohnzimmer auf hat.  Weil wir merken wie beymeister seinem Namen gerecht wird. Sich gegenseitig beistehen und unterstützen.

18157377_730212720473115_2695853013413834328_n

 

 

 

 

Advertisements